Building Information Modeling (BIM)

Digitaler Fortschritt

 

Unser Alltag wandelt sich durch die weiter fortschreitende Digitalisierung. Hierdurch verändert sich auch die Art und Weise wie wir zukünftig Projekte bearbeiten werden.

Unsere Mitarbeiter beschäftigen sich seit langem intensiv mit der digitalen Vernetzung. Hierbei hilft uns die innovative und zeitgemäße Planungsmethode des BIM (Building Information Modeling), um Chancen und Herausforderungen in beste Planungsergebnisse zu verwandeln.

Zukunft mit BIM gestalten

Seit vielen Jahren setzen wir die modellbasierte Planungsmethode im Hochbau (2006) und in der Infrastrukturplanung (2016) ein.

Wir gehören deutschlandweit zu den Ersten, die diese Methode in der Straßenplanung einsetzten.

Die Planung des Neubaus der Fehmarn-Sund-Querung (Absenktunnel) (Deutsche Bahn) und der Umbau der Rastanlage Ellund (LBV-SH) waren hierbei nur unsere ersten Pilotprojekte.

Es folgten zahlreiche Projekte in den letzten Jahren, bei denen wir bereits Erfahrungen sammeln konnten und die BIM-Methode erfolgreich in allen Leistungsphasen der HOAI anwenden durften.

Wir verbinden in unseren Projekten die analogen und digitalen Ansätze miteinander und setzen verschiedene Softwaretools sowie neueste Technologien gezielt ein. Unsere Ingenieure und Architekten denken effiziente Zusammenarbeit stetig weiter und haben die neue digitale Planungskultur bereits verinnerlicht.

Für uns steht dabei immer die erfolgreiche, wirtschaftlich und nachhaltige Realisierung der Bauvorhaben im Fokus.

Leistungsbild BIM:

  • Modellierung von Baugrundmodellen und Leitungsmodellen
  • Modellierungen Bestandsmodelle und Bauteile
  • Erstellung von Planungsmodellen in allen Leistungsphasen
  • BIM-Planung (sowohl außerorts als auch innerorts)
  • Visualisierung
  • BIM Koordination
  • Kollisionsprüfungen von Modellen für Auftraggeber
  • Erstellen von Prüfroutinen für Auftraggeber

Lösungen für alle mitgestalten

(Open BIM)

Gemeinsam mit dem Landesbetrieb Straßen und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) haben wir einen Musterbauteilkatalog zur Nutzung als Open BIM Lösung entwickelt.

Der entwickelte Musterbauteilkatalog liefert eine bisher einzigartige Lösung, die dem Markt eine einheitliche (normierte) Bauteil- und Attributstruktur zur Verfügung stellt.

Da jedem der Musterbauteilkatalog zur Verfügung stehen soll, wird es auch kleinen Unternehmen ermöglicht, die zeitlich aufwendig zu erstellenden Bauteile kostengünstig zu erhalten und die BIM Methodik wirtschaftlich erfolgreich und effizient einsetzen zu können. Produktherstellern wird ebenfalls die Möglichkeit gegeben, ihre eigenen Bauteile in dem Musterbauteilkatalog zu integrieren und dadurch zu vermarkten.

Für den entwickelten Musterbauteilkatalog sind wir für den Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2021 in der Kategorie "Innovation | Digitalisierung" nominiert.

 

Aktuell bearbeiten wir folgende Projekte mit der BIM Methodik:

 

  • Umbau der Rastanlage Ellund (LBV-SH) (Pilotprojekt BIM4INFRA2020)
  • Neubau Radweg B 7 zwischen Roda und Niedergräfenhain (LISt GmbH)
  • L 25, Deckensanierung zwischen Schmölln und Damme (LS Brandenburg, Eberswalde)
  • A 21, Südspange Kiel (DEGES)
  • S 289, Verlegung Römersgrün (LISt GmbH)

 

Wir sind Mitglied des buildingSMART e.V. und des BIM Cluster Kiel.

© B2K und dn Ingenieure GmbH